Kontakt – noch Fragen?

noch Fragen?

Pro Tag 200 – 400km, abhängig von Modell und Alter.

Mit den meisten Standardmodellen darf man 400km am Tag fahren.
Mit den meisten Classic-Modellen darf man 300km am Tag fahren.

Die Kilometer-Angaben gelten ausdrücklich pro Tag. Man sollte sich jeden Tag den
Zähler auf Null stellen und nicht mehr als die erlaubten Kilometer fahren.
Wir möchten damit unnötige Pannen vermeiden. Seit der Einführung der täglichen
Kilometer-Grenze gab es keine Panne durch Überlastung der Bullis.
Die Kilometer dürfen also nicht einfach mit der Anzahl der gebuchten Tage
multipliziert werden. Sie gelten wirklich pro Tag. Am besten plant man kleine
Etappenziele.

Ja, generell 3 Tage und von Juli bis August 6 Tage.
Jeweils um 12Uhr.
Bei Verspätungen bitte unbedingt vorher Bescheid geben.

Frühere Abhol- oder spätere Rückgabezeiten sind nur nach Rücksprache möglich und kosten 10€ je angefangene Stunde.

Standard: 3 Sitzplätze
(bis auf eine Ausnahme beim Modell Helena, dort sind es nur 2 Sitzpläze)

Classic: 4-5 Sitzplätze
(Es gibt Modelle mit 4 Sitzplätzen und einige mit 5 Sitzplätzen)

Beim Standard-Modell ist ein Bett 130×195 cm für max. 3 Personen eingebaut.

Bei den Classic-Modellen sind 2 Betten mit ca. 120×195 cm & 140×200 cm vorhanden für max. 5 Personen.

Bei diesen Angaben gehen wir von durchschnittlichen Körpergrößen aus und bei den 3 und 5 Personen Bullis ist mindestens eine Person vorzugsweise ein Kind, das weniger Platz benötigt als ein Erwachsener.

Nein, das musst Du nicht.
Versicherungstechnisch sind mehrere Fahrer erlaubt.
Für alle Fahrzeuge besteht eine gewerbliche Vollkaskoversicherung. Die sogenannte “Selbstfahrervermiet-Versicherung”.
Du darfst in alle EU-Länder reisen. Damit Du alle Grenzen in Europa überqueren darfst, liegt eine grüne Versicherungskarte im Handschuhfach.
Einige Standardmodelle ja.
Einige Classicmodelle nein.

Zudem gibt es bei manchen Modellen eine Ausnahmegenehmigigung für die jeweilige Stadt oder das Fahrzeug ist als Oldtimer angemeldet und braucht keine Umweltplakette. Dies hängt vom jeweiligen Fahrzeug ab.

Manche Modelle lassen sich nicht auf eine 4er Plakette umrüsten und sind zu jung, um als Oldtimer angemeldet zu werden. Dies erfolgt jedoch nach und nach bei entsprechendem Alter.

Bei den Fahrzeugen ohne Umweltplakette, ohne Ausnahmegenehmigung und ohne Oldtimerstatus findet eine Einfahrt in die Umweltzone auf eigenes Risiko statt (Strafzettelrisiko, seit 2014 gibt es keine Punkte mehr dafür).

Nein, Vollkaskoversicherung ist im Preis inbegriffen.
Nein, das müsstet ihr separat bei Eurem Versicherer erfragen.
Am besten lässt Du Dir für Deinen Wunschzeitraum ein Angebot erstellen, die Angebote sind selbstverständlich unverbindlich. So bekommst Du einen schnellen Überblick.
1. Wir prüfen vor und nach jeder Buchung die Fahrzeuge auf technische Mängel (Wartung).
2. Wir kontrollieren vor der Übergabe nochmals den Inhalt auf Vollständigkeit und auf Sauberkeit.
3. Wir klären mit Dir zu Beginn Deines Urlaubs die wichtigsten Fragen zum Bulli und die besonderen Funktionen.
Ein Schadenschutzbrief sichert Hilfe bei einer Panne oder einem Unfall zu. Diese Schutzleistung ist sehr sinnvoll und deshalb Pflicht bei uns.

Hast Du eine ADACplus-Mitgliedschaft, besteht für Dich dieser Schutz bereits und es entstehen Dir keine weiteren Kosten. Du zeigst einfach bei der Übergabe deinen ADAC-Ausweis vor.

Alternativ buchst Du einfach über uns den Schadenschutz hinzu, bzw. machen wir das automatisch für Dich.

Derzeit vom ersten T3, der vom Fließband lief (1979) bis zum letzten T4 (2003).
Ca. 7 – 12 L / 100 km je nach Fahrzeug

Bei einer Fahrgeschwindigkeit von ca. 100 km/h und einem allgemein gelassenen Fahrstil ist der Verbrauch am günstigsten.

Beide haben lange Vorlaufzeiten und zur Unterstützung empfehlen wir Kühlakkus oder Eispackungen (z.B. von der Tankstelle) dazu zu legen. Beides läuft ausschließlich elektrisch – Kühlschränke entfalten zudem ihre Leistungsfähigkeit erst richtig mit dem Außenanschluss eines 220V Kabels, z.B. auf einem Campingplatz.
Bei einem technischen Defekt der Campingeinrichtung oder einem kleinen technischen Problem, das nicht die Sicherheit oder Fahrbereitschaft des Fahrzeugs betrifft:
Du rufst unsere McGyver-Hotline an und wir versuchen das Problem mit Dir zu lösen.
Du rufst uns auf der Mr Wolf Hotline an (siehe Service), sagst uns, wo Du stehst und wir kümmern uns um (fast) alles. Natürlich brauchen wir dafür Deine Unterstützung vor Ort, hauptsächlich durch Verfügbarkeit am Handy/Telefon. Wir organisieren dann die Hilfe durch einen Pannendienst, Werkstatt etc., damit es bald weiter gehen kann.